Private Anal Fotos

Analdehnung Mit Dildo Im Arsch

Es gibt sie zuhauf, die Frauen, die auf Analsex stehen. Hier seht ihr private Fotos eines Pärchens, das bei MyDirtyHobby seine Fotos veröffentlicht hat. SIE befriedigt sich dabei selbst, während ER ihr Dildo oder Finger ins zarte Arschloch steckt. Der Lustgewinn ist dabei von Frau zu Frau unterschiedlich, aber sie hier scheint es eindeutig zu genießen, die analen Vergnügen auf privaten Fotos im Internet zu veröffentlichen.

Die Fantasie, Nacktbilder im Netz zu veröffentlichen, hatte sie schon lange. Mit ihrem Freund zusammen konnte sie diese nun endlich umsetzen. Seht selbst, wie sie sich selbst mit verschiedenen Analdildos befriedigt und ihr Freund sie mit dem Finger beglückt. Auch sie selbst steckt sich sogar mehrere Finger in den Po (siehe Fotos!). 🙂

Das Spiel mit Macht und Unterwerfung: Frau mit Handschellen fesseln

Handschellen Auf Dem Ruecken Bondage

Es ist tief in uns: Die Lust daran, Dominanz auszuleben oder unterwürfig zu sein. Was in der BDSM-Szene als Dom und Sub gilt, ist vielen im privaten Bereich gar nicht so klar. Und dann gibt es die, die ihre Sexualität und Neigung frei ausleben und die, die sich dagegen wehren und nur still und heimlich sexuelle Fantasien haben, in denen sie gefesselt und wehrlos ihrem Sexualpartner ausgesetzt sind.

Meine Freundin ist da ganz der offene Typ. Sie redet mit ihren Partnern offen darüber, dass sie gerne für sexuelle Dienste benutzt und gefesselt werden möchte. Das klingt in manchen Ohren „krass“, aber alles was sie tut ist, zu ihrer devoten Art zu stehen und diese auszuleben.

Sie gewinnt Lust dadurch, dass sie in ihrem Handlungsfreiraum eingeschränkt wird. Am liebsten sind ihr dabei die Handschellen, wie ihr auf den privaten Nacktfotos sehen könnt. Aber auch Kabelbinder erregen sie sehr, da diese (je nachdem wie fest sie zugezogen werden) noch Reiz durch leichten Schmerz erzeugen.

Private Bondage-Erlebnisse

Was sie noch mehr erregt ist, wenn man sie gefesselt sehen kann – was sie in Swingerclubs auslebt. Hier gibt es die sogenannten CMNF (Clothed male, nude female) Parties, bei denen die Herren bekleidet sind und die Frauen meistens nackt vorgeführt und zur Benutzung freigegeben werden. Auch meine Freundin gehört zu den Frauen, die es sehr erregt, wenn fremde Menschen sie nackt ansehen und Lust an ihr gewinnen. Meistens lege ich ihr dann im Club noch Handschellen an und führe sie an einem Halsband mit Kette durch den Club. Natürlich ist hierzu ein sehr großes Vertrauensverhältnis nötig, das wir aber seit Jahren aufgebaut haben. So bin ich es auch, der darüber entscheidet, wer meine mit Handschellen gefesselte, nackte Freundin anfassen und manchmal auch mit ihr Sex haben darf.

Handschellen Auf Dem Ruecken Bondage 1

Private Nacktfotos von Exfreundin

Ist die Beziehung erst beendet, liegt die Versuchung nahe, private Nacktfotos zu veröffentlichen. Einen solchen Fall hätten wir hier. Genießt die sexy Fotos von Melissa!

Mit eigenen Nacktfotos Geld verdienen

Es klingt zu schön, um wahr zu sein: Wer hat nicht schon einmal daran gedacht, seine exhibitionistische Veranlagung frei auszuleben und die eigenen Nacktfotos im Internet zu vermarkten? Auch wenn man sicherlich heutzutage kein Millionär mehr damit wird, ist es doch möglich, ein angenehmes Nebeneinkommen zu erzielen. In diesem Artikel stelle ich euch Möglichkeiten vor, mit dem eigenen erotischen Content viele User zu erreichen, die dafür Geld (Coins/Credits) bezahlen, von denen ihr den größten Anteil als Einnahmen erhaltet.

Aber der Reihe nach. Das älteste Gewerbe der Welt ist natürlich auch seit den ersten Tagen des (bebilderten) Internets zugegen. Es liegt einfach in der Natur des Menschen, dem instinktiven Fortpflanzungstrieb zu unterliegen. Kein Wunder also, dass seit den 90er Jahren auch erotische Inhalte – am Anfang eher in Form von Fotos – im Netz zu finden sind. Mit dem Ausbau der Bandbreiten kamen immer mehr bewegte Bilder hinzu. Die Auflösungen waren zwar gering und die Bitraten niedrig, aber seit Ende der Neunziger war es ziemlich problemlos möglich, auch Pornofilme aus dem Internet zu downloaden. Meistens waren dies noch professionell produzierte Filme von großen Studios, die ihren Ursprung in der klassischen Pornobranche hatten, nämlich Filme für die Distribution auf VHS oder später DVD erstellten. Doch auch Nacktfotos und private Sexclips von Amateuren wurden immer mehr ins Netz gestellt.

Die Entwicklung der Amateur-Erotik

Mit der Plattform MyDirtyHobby entstand Ende 2006 ein regelrechter Boom in der Amateur-Erotik-Szene. Die Plattform ermöglichte es jeder Frau und jedem Mann, sich zu registrieren und eigene Nacktfotos und Nacktvideos hochzuladen. Diese konnten nun von anderen Mitgliedern angesehen, bewertet und kommentiert werden. Der Reiz des Unprofessionellen spielte und spielt dabei eine große Rolle. Man wusste, dass hier keine Pornodarsteller ihre Inhalte präsentierten, sondern die Frau aus dem Video auch die eigene Nachbarin sein konnte, die mit Nacktfotos Geld verdienen wollte. Denn natürlich ist es auch möglich, die Region einzugrenzen, aus der man Amateur-Profile suchen möchte. Um so wahrscheinlicher wird es also, dass man der oder dem Darsteller/in mal zufällig beim Stadtbummel begegnen könnte – hier liegt der Reiz.

Screenshot der Mydirtyhobby-Startseite
Startseite von MyDirtyHobby (Stand: 31.08.2020)

Wer jetzt auch nur ansatzweise den Reiz verspürt, es mit eigenen Nacktfotos zu probieren, der sollte es einfach ausprobieren. Die Community ist riesig und dadurch gibt es viele potentielle Zuschauer für euren sexy Content. Vor allem Clips, die nicht vollkommen „08/15“ sind, erfreuen sich großer Beliebtheit. Vielleicht habt ihr seit vielen Jahren eine sexuelle Fantasie, die ihr vor der Kamera ausleben könnt? – Hier verdient ihr damit sogar Geld und befriedigt eure exhibitionistische Veranlagung. 😉

Damit ihr die Größe der Plattform einschätzen könnt, hier die aktuellen Zahlen vom 31.08.2020:
Es sind 520.614 Videos und 5.062.727 Bilder online. In den letzten 48 Stunden sind 429 neue Videos und 3.183 neue Bilder hinzugekommen.

Eine andere Möglichkeit, Geld zu verdienen: Webcam Content

Reizvoll ist es auch, in Echtzeit mit seinen Zuschauern zu kommunizieren. Als „Webcam Girl“ (oder auch „Boy“) verdient ihr bares Geld, indem ihr vor eurer Webcam für das erotische Entertainment der Zuschauer sorgt. Was genau ihr hier zeigt, ist euch natürlich vollkommen frei selbst überlassen. Vielleicht könnt ihr einen bestimmten Fetisch erfüllen?! Die Anzahl der Kategorien ist groß, so dass ihr sicher etwas für euch reizvolles findet.

Anbieter-Tipp: Checkt für Live-Webcam-Aktivitäten auf jeden Fall die Plattform Visit-X aus. Diese gehört zu den Urgesteinen der Live-Erotik und ist professionell und erfahren.

Ja, es ist noch möglich!

Alles, bzw. fast alles zum Thema Erotik im Internet findet ihr auf www.erotik-tipps.com – sowohl private Nacktfotos als auch Tipps zum Geld verdienen mit Nacktfotos oder aber wie man ein passives Einkommen als Adult Webmaster generiert.

Es klingt für manchen vielleicht zunächst absurd, aber auch heutzutage ist es kein Problem, mit persönlichem Content im Porno-Bereich Einnahmen zu generieren. Es gibt zwar viele Portale, die kostenlose bzw. werbefinanzierte Pornofilm-Clips anbieten, aber der Reiz von privaten Aufnahmen (Fotos / Videos / Live-Webcam) blieb bei der rasanten Entwicklung der Branche im Netz immer erhalten.